Intelligente Fachanlagen

Schlüsseldepot + Übergabeterminal

Die protokollierenden Fachanlagen mit integrierter Fachinhaltserkennung eignen sich auch als Schlüsseldepot für die Sicherung wertvoller Einzelschlüssel und Schlüsselbunde oder als Übergabeterminal für Fahrzeugschlüssel. In diesem Anwendungsfall ist die Fachanlage ein elektronisches Schlüsseldepot mit automatischer Fachinhaltserkennung. Die elektronischen Fachanlagen von Traka sind auch mit der neuen Traka-Touch Technologie lieferbar. Die integrierte Traka-Touch Technologie garantiert einen vollständig autarken Betrieb. Optional für einen Umgebungstemperaturbereich von -30°C bis +40°C mit zusätzlichem Spritzwasserschutz erhältlich.

Auf Grund der Alarmüberwachung jeder einzelnen Fachtür, jedes internen Steckplatzes, der Netzwerkverbindung und der Stromversorgung bieten sie den größtmöglichen Schutz für wertvolle Einzelschlüssel und Schlüsselbunde. Die integrierte Fachinhaltserkennung garantiert die korrekte Rückgabe des entnommenen Schlüssels. Wird nach der Fachöffnung nicht der fachzugehörige Schlüssel zurückgesteckt erfolgt unmittelbar die Alarmierung zuständiger Stellen und wenn geschaltet die Auslösung eventueller Raumsicherungen.

 

Intelligente Objekt-Fachanlagen

Die Sicherung der Infrastruktur eines Unternehmens darf sich in der heutigen Zeit nicht nur auf mögliche Einwirkungen von außen beschränken, sie muß auch die Überwachung des Zugriffs aus dem Inneren des Unternehmens in Betracht ziehen. Das elektronische Schlüssel- und Objekt-Management von TRAKA trägt dieser immer ernsthafter werdenden Thematik optimal Rechnung. Die protokollierenden elektronischen Schließfachanlagen von TRAKA verfügen über einzeln elektronisch verriegelte und alarmüberwachte Fächer, damit wird jeder Zugriff auf die einzelnen Fächer inklusive des Inhalts, z.B. Fahrzeugschlüssel, Laptops, iPADs, TETRA Digitalfunkgeräte, Personen-Notfall-Geräte (PNG) oder sehr wertvolle Einzelschlüssel, explizit kontrolliert und automatisch detailliert aufgezeichnet.

Sowohl Farbe und Fachgröße als auch die Maße der Gesamtkonstruktion können kundenspezifisch verändert und somit anwendungsoptimal angepaßt werden. Die Fachtüren sind je nach Wunsch mit einer Polycarbonatscheibe oder aus Vollstahl, mit oder ohne Lochung, erhältlich. Erweiterungen können einfach links oder rechts an den Hauptschrank angesteckt werden. Pro Steuereinheit sind maximal 100 Fächer empfehlenswert. Die Steuereinheit kann bis 50.000 Benutzer verwalten. Dadurch entstehen z.B. auch am Beginn eines Semesters keine Kapazitätsprobleme.

Die Laptop- und Tablet-Fachanlagen von Traka sind mit einer integrierten doppelt geerdeten Stromversorgung ausgestattet, die hinter einer isolierten Abtrennung installiert und zusätzlich gegen elektrostatische Einwirkung geschützt ist. Bei der Rückgabe des Laptops wird einfach nur der Low-Power Stecker des Ladekabels in den Laptop oder iPAD eingesteckt und schon erfolgt die Aufladung für die nächste Benutzung. Die optional integrierte RFID-Fachinhaltserkennung garantiert, dass entnommene Objekte (Laptop, Tablet, iPAD, Funkgeräte, Dokumente) wieder korrekt in die zugehörigen Fächer zurückgelegt werden und alarmiert automatisch bei der Überschreitung von definierten Entnahmezeiten ..... Anwendungsbeispiel

 

Traka - Fachanlagen kompatibel mit OnGuard von Lenel

TRAKA, einer der führenden Hersteller intelligenter Access Management Systeme und Teilnehmer am Lenel Open Access Alliance-Programm, hat für seine Schnittstelle zum OnGuard System 6.3.249 und 6.4.500 die Zulassung von Lenel erhalten und ist damit Mitglied des Lenel Open Access Alliance Programms.

Das weltweit bekannte Lenel OnGuard ist ein integriertes Sicherheits- und Gebäudemanagementsystem für Unternehmen jeglicher Größenordnung. Die Schnittstelle zwischen den beiden Systemen erfolgt über ein Integrationsmodul in der Access Managementsoftware Traka32 von TRAKA und realisiert über ein IP-Netzwerk eine homogene Integration zwischen der OnGuard-Zugangskontrolle und den elektronischen Schlüsselschränken und Fachanlagen von TRAKA. Die Kommunikation ist bidirektional, d.h. sämtliche Eingaben und Alarme innerhalb von OnGuard werden unmittelbar an die kontaktierten Schlüsselschränke und Fachanlagen weitergeleitet. Gleichermaßen werden alle Alarme und Zugriffe auf die Schlüsselschränke und Fachanlagen automatisch und unmittelbar dem Onguard System mitgeteilt.

Dabei ist OnGuard die kommunikative Oberfläche und bietet dem Anwender damit eine einheitliche und ihm bereits bekannte Umgebung. Mit der OnGuard Integration kann der Administrator die registrierten Benutzer jetzt direkt aus der OnGuard Datenbank heraus verwenden, d.h. es sind keine Doppeleingaben mehr notwendig. Alle Funktionen der Schlüsselschränke und Fachanlagen, wie Sicherheitsgruppen, Zugriffsberechtigungen, Zugriffsstufen, Entnahmezeiten und Rückgabezeitfenster, können über das Administrator-Menü von OnGuard durch einfaches Anklicken des neuen "Key Management Tab" ausgewählt werden. Dank der Integration sämtlicher Versionen der elektronischen Schlüsselschränke und Fachanlagen von TRAKA können nicht nur Schlüssel sondern auch Geheimdokumente, Waffen, Funkgeräte, Laptops, Datenträger und andere wichtige Objekte gesichert und protokolliert verwaltet werden, inklusive RFID-Fachinhaltserkennung für sensible Objekte.

Durch die richtungsweisende Technik der Traka-Systeme in Verbindung mit der Lenel Zutrittskontrolle kann das Überwachungssystem problemlos zur Unterstützung von Anti-Passback konfiguriert werden. In besonders gesicherten Bereichen, wo Zutritts- und Ausgangs-Kartenleser vorhanden sind, kann das Überwachungssystem so eingestellt werden, dass Kartenbesitzern erst nach Rückgabe aller entnommenen Schlüssel und Objekte erlaubt wird, den Bereich zu verlassen. Dies ist eine hervorragende Anwendungsmöglichkeit für Hochsicherheitsbereiche, Rechenzentren und andere Institutionen wie z.B. Haftanstalten und Forensik, bei denen gewährleistet sein muss, dass Schlüssel, Objekte und sensible Dokumente das Gebäude nicht verlassen ..... Technische Details + Lenel OnGuard Videos

 

Online-Reservierungen via WEB-Browser

Das neue Reservierungs-WEB-Portal von Traka bietet die Möglichkeit der Online-Reservierung von Schlüsseln und Objekten jeglicher Art via Browser mit Explorer, Firefox, Opera, Safari etc. Das Reservierungs-WEB-Portal kann Personen explizit zur Verfügung gestellt werden um Schlüssel für Fahrzeuge und Räumlichkeiten, Unterrichtsmaterialien, Laptops, Beamer, Messgeräte, Funkgeräte etc. direkt selbst zu reservieren. Über einen Softwarelogin wird die Zugangsberechtigung personenbezogen definiert. Die Bedienung ist grafisch gestaltet, sehr einfach und selbsterklärend. Das Reservierungs-WEB-Portal gewährt keinen direkten Zugriff auf die Traka32 Managementsoftware der Schlüsselschränke und Fachanlagen und ist somit sicherheitstechnisch klar voneinander getrennt. Mit dem Reservierungs-WEB-Portal können die gewünschten Schlüssel und Objekte absolut ortsunabhängig und eigenständig von den berechtigten Personen reserviert werden.

 

RFID - Fachinhaltserkennung

Je nach Anwendungsfall kann jedes Fach mit einer RFID-Inhaltserkennung und einer Stromversorgung ausgestattet werden. Sinnvoll wenn gewährleistet sein muß, dass das zurückgelegte Objekt identisch mit dem entnommenen Objekt ist, z.B. Waffen, Funkgeräte, Funktransponder, hochwertige Studiomikrophone, Sicherheitskarten oder wichtige Dokumente und eventuell objektbezogen aufgeladen werden muß, wie z.B. bei Laptops, Handys, Funkgeräten und Personennotfallgeräten (PNG).

Die Integration in ein bereits bestehendes Zugriffskontrollsystem oder Datenmanagement ist völlig problemlos. Das System ist leicht zu bedienen. Sie benötigen für den Zugriff eine PIN, ID-Card oder einen Biometric-Reader. Durch die Eingabe der Depotnummer öffnet sich bei Berechtigung die Tür des entsprechenden Faches. Ohne entsprechende Berechtigung wird der Zugriff verweigert. Das System kann auch so konfiguriert werden, dass sich die entsprechende Depottür automatisch öffnet, wenn eine berechtigte Anmeldung über das System erfolgt. Die Zugriffsdaten werden manipulationsfrei protokolliert, d.h. jeder Nutzer und jedes ausgewählte Depot inklusive des entnommenen Inhalts wird unter Angabe von Datum und Zeit registriert.

Die intelligenten Fachanlagen von Traka bieten folgende Vorteile:

  • Automatische Protokollierung über jeden Zugriff für jedes Depot und für jeden Nutzer.
  • jede Depottür ist einzeln verriegelt, wahlweise mit Metallrahmen und Polycarbonatscheibe wg. Sichtkontrolle des Inhalts oder durchgehend aus Metall
  • Sicherheits-Motor-Drehriegel, 2500N max. axiale Zugbelastung, min. 50.000 Schließzyklen.
  • Notöffnung mit übergeordnetem Serviceschlüssel, alarmüberwacht mit automatischer Protokollierung.
  • Depotschränke mit 5-150 Fächern pro Steuereinheit und bis zu 2000 Systeme pro Server-Datenbank.
  • RFID-Fachinhaltserkennung in jedes Fach integrierbar !
  • die Protokollierung der Daten ist unbegrenzt.
  • in jeder Fachanlage können bis 25.000 Benutzer angelegt werden.
  • jede Fachanlage kann bis 250.000 Ereignisse zwischenspeichern.
  • die integrierte Hintergrund-Kommunuikation ermöglicht den automatischen Datenbankabgleich während des Betriebes, d.h. es entstehen keine Wartezeiten !
  • jedes kundenspezifische Erkennungsmodul ist integrierbar.
  • das System kann in jeder bereits bestehenden Berechtigungskontrolle integriert werden.
  • netzwerkfähig mit entsprechender TCP/IP Adresse.
  • Konfiguration und Protokollierung erfolgt über die TRAKA32 oder Traka.WEB Netzwerksoftware oder eingebunden als Subsystem in eine bereits vorhandene Facility Management Software !
  • Interner und externer Benutzerzugriff, Kontrolle und Verwaltung die Fehlercode-Eingabe ermöglicht evtl. Problemsituationen direkt bei der Systemanwendung zu regeln.
  • die Verwendungszweck-Eingabe ermöglicht die exakte Verwaltung des Equipments in den einzelnen Fächern.

 

Die Schließfachanlagen von Traka bestehen aus Stahl und können in vielen Fachabmessungen inkl. RFID-Inhaltserkennung geliefert werden. Standardmäßig sind die Traka-Depotschränke in einer Vielzahl von 5 oder 10 Fächern verfügbar, d.h. 5, 10, 20, 30, 40, 50 .... 100 Fächern pro Steuereinheit und 25500 Fächern pro Netzwerkport.

 

Modulare Fachanlagen mit iFOB und RFID-Erkennung

Die modularen Fachanlagen von Traka sind mit zusätzlicher iFOB oder RFID-Fachinhaltserkennung lieferbar. Die Objektentnahme und Rückgabe wird automatisch erkannt. Als Fachgrößen steht eine vielfältige Auswahl zur Verfügung welche auch innerhalb eines Systems miteinander kombiniert werden können. Die Steuereinheit (POD) der Schließfachanlage kann entweder in abgesetzter Form installiert werden oder als integraler Bestandteil des Gesamtsystems. Pro Steuereinheit können bis 16.000 Benutzer angelegt werden. Jede Steuereinheit kann bis zu 12.000 Ereignisse zwischen speichern. Die Steuerrechner basieren auf modernster RISC-Architektur in Verbindung mit einem industriellen Multitasking-Betriebssystem. Die simultane Hintergrund-Kommunuikation ermöglicht den automatischen Datenbankabgleich während des Betriebes, d.h. es entstehen keine Wartezeiten und es können auch bei einem Datenbankabgleich ohne jegliche Unterbrechung Objekte entnommen und zurückgelegt werden. Dieses Feature ist sehr zeitsparend wenn mehrere Personen nacheinander auf die Fachanlage zugreifen müssen, z.B. bei einem Schichtwechsel.

 

Sicherheits-Motor-Drehriegel mit protokollierter Notöffnung !

 

Die einzelnen Fächer sind mit Sicherheits-Motor-Drehriegeln ausgestattet (2500N max. axiale Zugbelastung, min. 50.000 Schließzyklen), welche einen höheren Sicherheitsgrad besitzen als die üblicherweise bei Fachanlagen vorkommenden Schieberiegel. Bei den Fachanlagen von Traka ist jedes einzelne Schloss mit einer mechanischen Notöffnung ausgestattet. Im Notfall kann jedes Fach selektiv mit einem übergeordneten alarmüberwachten Serviceschlüssel mechanisch "Notentriegelt" werden. Dies bietet eine höhere Sicherheit als die übliche Notentriegelung ganzer vertikaler Modulreihen, da nur die Notöffnung des entsprechenden Faches durchgeführt und dieser Vorgang zusätzlich von der überwachenden Steuereinheit protokolliert wird !

Die abgebildeten Fächer sind nur Beispiele. Die einzelnen Fachmodule können wahlfrei zusammengesteckt und in gemischter Form innerhalb einer Fachanlage betrieben werden. Alle Fachbreiten können auch im Höhenmaß 1H, 2H, 3H, 4H oder 5H ausgeführt werden. Grundsätzlich sind alle Fachgrößen als Vielfaches von 1W und 1H realisierbar. Sondergrößen sind jedoch jederzeit möglich. Nennen Sie uns einfach die Maße die Sie für Ihre Anwendung benötigen und wir stellen Ihnen ein Komplettsystem zusammen.

Fächermaße - Beispiele
Die dargestellten Fächer sind nur ein Auszug aus unserem Gesamtprogramm. Grundsätzlich sind alle Fachgrößen als Vielfaches von 1W und 1H realisierbar. Sondergrößen sind jederzeit möglich.
Fächermaße.pdf
PDF-Dokument [437.5 KB]

Je nach Anwendungsfall können die Fachanlagen auch mit geschlossenen Türen ausgestattet werden, wahlweise mit Rechts- oder Linksanschlag und integrierter Touch-Steuereinheit. Bei einer Touch-Steuereinheit können bis zu 150 einzelne Fächer über eine Steuereinheit (POD) verwaltet werden. Mit Traka.WEB können bis zu 2000 Systeme, unabhängig von der Lokalität, über LAN/WAN Strukturen verwaltet werden.

Die "modularen" Traka-Schließfachanlagen arbeiten mit der gleichen Prozessoreinheit und mit der gleichen Software wie die Traka-Schlüsselschränke, d. h. auch die Schließfachanlagen besitzen die neue Multitaskingfähigkeit. Damit wird sichergestellt, dass auch während eines Datenbanktransfers die Entnahme und die Rückgabe von Objekten unterbrechungsfrei durchgeführt werden kann. In der Praxis gerade bei Schichtwechseln ein extrem zeitsparender Vorteil. Die Traka32 und die Traka.WEB Software bieten eine einheitliche Bedienoberfläche und der Zugang erfolgt, wie bei den Schlüsselschränken, über PIN-Nummer, ID-Card, Transponder oder Biometrie. Durch die Verwendung von Traka32 oder Traka.WEB können Daten unbegrenzt protokolliert werden. Alle Traka-Depotsysteme sind uneingeschränkt LAN und WLAN netzwerkfähig. Zusätzlich können Sie auch ortsunabhängig über GSM-Modems betrieben werden.

 

Integration von Traka32 und Traka.WEB in externe Management Systeme

Integration Engine zur Integration von Traka Fachanlagen in externe Management Systeme Beispiele adaptierter Systeme

Zusätzlich zur direkten SQL-Kommunikation bietet die neue Integration Engine einen alternativen Weg zur Adaption und Integration externer Management Systeme an. Die neue Integration Engine von TRAKA besitzt keine anwendungsspezifischen Funktionen, sondern stellt einen "Web Service" zur Verfügung und ist damit absolut kompatibel mit allen Programmiersprachen, die einen Zugriff auf einen Web Service anbieten.

Traka Integration Engine zur Adaption an externe Management Systeme Beispiele adaptierter Systeme

Auf der Basis der Integration Engine wurde z.B. ein PODULE (Pluggable Module) als Interface zwischen Web Service und OnGuard von Lenel geschrieben, sowie ein PODULE als Interface zwischen Web Service und Active Directory. Die PODULEs können entweder von Traka oder vom Anwender selbst geschrieben werden und unterstützen viele Programmiersprachen und Plattformen. Kundenseitig wurden schon PODULEs für UNIX und Java geschrieben. Normalerweise werden die PODULEs auf der Basis der .NET Framework Technologie unter VB, C#, C++ etc. realisiert, aber letztendlich kann jede Programmiersprache welche Web Service unterstützt verwendet werden. Die Generic Web Service Interfaces über TCP, HTTP oder HTTPS bieten: die Verwaltung der Benutzer, der Sicherheitsgruppen, der Zugriffsberechtigungen, der vernetzten Systeme, der Traka-iFOBs, der einzelnen Schlüssel, der Schlüsselreservierungen und über Traka Access Control Link Service' (TACLS) die Rückmeldung aller Schlüsselbewegungen in Echtzeit.

 

Multiple Zugriffsmöglichkeiten

Die intelligenten Fachanlagen von TRAKA bieten eine Vielzahl von Zugriffsmöglichkeiten. Standardmäßig ist es der PIN-Code Zugriff über die robuste Tastatur. Zusätzlich besteht die Möglichkeit jeden Karten oder Transponder/TAG-Leser zu installieren. Auch kundenspezifische Leser sind problemlos adaptierbar. Selbstverständlich sind die verschiedenen Zugriffsmöglichkeiten auch in Kombination einsetzbar inklusive des 4-Augenprinzipes. Dank des neuen kompakten SAGEM-Fingerprint-Readers können alle Traka Schlüsselschrank Modelle und Fachanlagen mit einem sehr leistungsfähigen biometrischen Zugriff ausgestattet werden .......... technische Details

 

Sichere Kommunikation mit AES-256 Verschlüsselung

Die elektronischen Schlüsselschränke von Traka wurden für den Einsatz in einer atomaren Anlage des U.S. Department of Energy & National Nuclear Security Administration zertifiziert. In dieser Anlage werden unter anderem die US-Atomwaffen demontiert, d.h. die Sicherungen der Sprengköpfe ausgebaut, die Präzisionszünder entfernt, das Tritium-Gas abgepumpt und die Hüllen aus Spezialsprengstoff zerlegt. Ein wesentlicher Teil der hohen Sicherheitsanforderungen war die Implementierung der AES-256 Verschlüsselung. Der Advanced Encryption Standard (AES) ist ein symmetrisches Kryptosystem, das als Nachfolger für DES und 3DES im Oktober 2000 vom National Institute of Standard and Technology (NIST) als Verschlüsselungsstandard verabschiedet wurde. Die Verschlüsselungsbasis ist der sogenannte Rijndael-Algorithmus, benannt nach seinen Entwicklern Joab Daemen und Vincent Rijmen. Der Rijndael-Algorithmus arbeitet mit einer Blockgröße von 128, 192 oder 256 Bit und einer variablen Schlüssellänge von ebenfalls 128, 192 oder 256 Bit. Der Rijndael-Algorithmus wurde eingehenden kryptoanalytischen Prüfungen unterzogen und bietet ein sehr hohes Maß an Sicherheit. Der Advanced Encryption Standard ist in den USA für staatliche Dokumente mit höchster Geheimhaltungsstufe zugelassen. Gemäß den Anforderungen des Betreibers implementierte Traka in seinen protokollierenden Schlüsselschränken und Fachanlagen die höchste AES Sicherheitsstufe, d.h. die AES-256 Encryption. In Verbindung mit der lückenlosen Alarmüberwachung aller Komponenten und Zugangsmedien, des intelligenten iFOBs und den speziellen "Health & Safety" Funktionen stellen die Systeme von Traka eine sehr hohe Sicherheitsstufe zur Verfügung. Die elektronischen Schlüsselschränke und Fachanlagen von Traka werden somit auch in Regierungsgebäuden, atomaren Anlagen und militärischen Standorten höchsten Sicherheitsanforderungen gerecht, um den Zugang zu Sicherheitsbereichen mit Waffen, militärischer Ausrüstung, chemischen Stoffen und Geheimdokumenten zu kontrollieren.

 

Weltweit im täglichen Einsatz

 

Es spricht für sich, dass Systeme von TRAKA in der Radiostation des Vatikan, beim FBI, im Nachrichtendienst, in großen Hotelanlagen, in international tätigen Autovermietungen, in Freizeitparks, in internationalen Flughäfen, in Diamantminen, in Erdölraffinerien, in Casinos, im Pflegedienst, in Krankenhäusern, in Juwelierläden, in Polizeistationen, in militärischen Anlagen, auf Schiffen, in Sicherheitsunternehmen, in Schulen und Universitäten, in Rechenzentren, in der Verwaltung von Geldtransporten, in Banken und Notenbanken inklusive der BIZ in Basel, in Parlamenten, in Königshäusern, in Kraftwerken, in der Trinkwasserversorgung, in großen Logistikzentren sowie beim Betrieb und der Wartung schwerer Industrieanlagen und Maschinen Anwendung finden. Die elektronischen Schlüsselschränke und Fachanlagen von TRAKA sind frei skalierbare Systeme und passen sich flexibel an jede Unternehmensgröße und an jeden Anwendungsfall an, egal ob Sie 10 oder 10.000 Steckplätze verwalten möchten. TRAKA bietet für jede Anwendung die optimale Lösung mit der größtmöglichen Bandbreite an Optionen.

TRAKA - Kurzformdarstellung
Die intelligenten Lösungen von Traka bieten die Möglichkeit, den Zugriff auf Schlüssel, Werkzeuge, Ausrüstung und Fahrzeuge schneller, sicher und absolut nachvollziehbar zu verwalten.
Traka - Kurzinformation.pdf
PDF-Dokument [291.1 KB]
Produktinformationen - Schlüsselschränke und Fachanlagen
Erfahren Sie die Möglichkeiten der Traka Technologie in puncto Objektkontrolle und Zugriffsmanagement.
TRAKA - Intelligent Access Management_OR[...]
PDF-Dokument [2.9 MB]
Traka - Education Solutions
Intelligente Laptop- und iPAD-Fachanlagen und Spindsysteme für Schulen und Universitäten mit RFID-Erkennung.
Traka - Education Solutions.pdf
PDF-Dokument [913.2 KB]
Intelligente Schließfachanlagen für Waffen und Munition
Mit den intelligenten Waffen-Schließfachanlagen von Traka wird jede Entnahme und Rückgabe einer Waffe exakt protokolliert !
Traka - Waffen-Schließfachanlagen.pdf
PDF-Dokument [192.5 KB]

Online Support

Kontakt

Tel.: +49 (0)2633 200334

FAX: +49 (0)2633 200361

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular für Ihre Anfragen, oder schicken Sie uns einfach eine e-mail an info(at)traka.de

Öffnungszeiten

Mo - Do: 9.00 - 16.00 Uhr

Fr: 9.00 - 14.00 Uhr

Communities

Folgen Sie uns auf - YouTube

Folgen Sie uns auf - Linkedin

Folgen Sie uns auf - Facebook

 

News

Web-basierende Fuhrparkverwaltung

Die Traka.WEB Fuhrparksoftware bietet Ihnen Optionen, mit denen Sie inklusive einer Führerschein-kontrolle auch ganz gezielt auf Einsatz, Wartung und Pflege Ihrer Fahrzeuge Einfluss nehmen können ..... Mehr

Schlüsselverwaltung ohne Softwareinstallationen !

Die Touch-Serie von Traka bietet eine sichere intelligente Schlüsselverwaltung mit 10 bis 720 Steckplätzen, die ohne externe Computer, ohne zusätzliche Softwareinstallationen und ohne Netzwerke arbeitet. Die Schlüsselschränke können in Eigenregie installiert werden und sind werkseitig komplett eingerichtet. Das spart Zeit und Kosten ..... Mehr

Traka.WEB hardwareunabhängig

Die neue Management Software für die intelligente Schlüsselverwaltung Traka.WEB ist browserbasiert, mit allen gängigen Browservarianten wie Explorer, Firefox, Google Chrome und Safari kompatibel und kann auf jeder Hardwarebasis (Smartphone, iPAD, Netbook, Laptop, PC) ausgeführt werden die die genannten Browser unterstützt ..... Mehr

Sicherheit für Laderampen

Zusammen mit Easilift Loading Systems hat TRAKA ein einzigartiges Sicherheitssystem für Laderampen entwickelt .... Mehr

Sicherheit für Stapler

Unsere neue MHE-Broschüre vermittelt Ihnen einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten des "Intelligenz-Bolzens" von TRAKA in Logistik und Produktion ..... Mehr

Video Galerie

Unsere umfangreiche Video Galerie beschreibt in bewegten Bildern die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Traka-Technologie und des einzigartigen "Intelligenz Bolzens" ..... Mehr